Familiär und Professionalität sind kein Widerspruch!
Die Wolfachtal Alpakas stehen für Qualität, Tierliebe und Nachhaltigkeit!

Aber leider ist dieses nicht überall der Fall. Immer mehr so genannte “Alpakahöfe” öffnen die Tore und auch wenn mit Leidenschaft und Tierliebe geworben wird, ist genau dieses leider sehr oft nicht der Fall. Sehr viele dieser “Alpakahöfe” sind in Wirklichkeit Privatpersonen, die aktuell aufgrund der Nachfrage ihre Chance sehen ihr Taschengeld aufzubessern und die Tiere selbst werden dann meist (wie die Ponys früher auf den Volksfesten) als reine Waren angesehen, mit denen man Geld machen kann. Aber nach Außen wird den Besuchern natürlich die Tierliebe und die Leidenschaft zu den Alpakas und Lamas verkauft. Und genau dass ist der Grund warum wir uns entschieden haben unsere Qualitätsmerkmale offen zu legen und zu zeigen, was uns von solchen Menschen und so genannten Alpakahöfen unterscheidet.

 

Unsere Alpakas sind Familienmitglieder!

Das für uns wichtigste Qualitätskriterium ist die Liebe zu unseren Tieren. Wir haben unsere ersten Alpakas rein aus Liebe zu den Tieren bei uns einziehen lassen. In der Nacht vom 3. auf den 4. Juli 2014 sind die ersten 4 Alpakas Paco, Pedro, Piet und Paddy zu uns gereist um bei uns eine neue Familie zu bekommen. Wir hatten damals nicht vor einen Alpakahof  zu führen und Alpakawanderungen anzubieten. Nur durch mehrere zufälle und Missverständnisse entstand ein Zeitungsbericht, der genau das (nicht ganz richtig) darstellte. Wir haben uns erst 5 Jahre lang über Alpakas informiert und erst aufgrund der großen Nachfrage 2015 mit unseren ersten kleinen Wanderungen begonnen. Unser Motto ist noch immer “wir leben mit den Alpakas und nicht von Ihnen“!
Als kleinen Tipp können wir nur empfehlen zu prüfen, wann die Alpakas eingezogen sind und wann die ersten Wanderungen gemacht wurden.
Sehr schnell wird so der wahre Grund aufgedeckt, warum jemand Alpakas hat und entsprechend kann sich jeder ein Bild über die Haltung der Tiere machen.

Qualität statt Quantität – Exklusive Privattouren sind unser Steckenpferd!

Zufriedene Kunden sind uns wichtiger als schnelles Geld!
Schon als wir uns entschlossen haben mit Alpakas Kuscheln und Wandern anbieten war klar, Massentourismus wie anderswo üblich kommt für uns nicht in Frage. Klar ist mit einer Tour bei der 20, 30, 40 oder noch mehr Personen mitgehen mehr und vor allem einfacher das Geld verdient. Aber das zum einem stresst das auf Dauer die Alpakas und auf der anderen Seite reduziert es die Qualität einer solchen Tour aus unserer Sicht auf “Ramsch – Niveau”
Große Touren werden von uns nur Fallbezogen für geschlossene Gruppen wie z.B. Firmen, Kindergärten Schulen, Ferienprogramme, Vereine usw. angeboten. Offene Gruppentouren sind die absolute Ausnahme.

Wir sind ein vom Veterinäramt zugelassener Alpakahof im Einklang mit dem Tierschutz

Wir sind ein nach §11 des Tierschutzgesetzes zugelassener Betrieb! Bedeutet, dass wir uns durch Schulungen einen Eignungsnachweis erworben haben und das Veterinäramt uns die Zulassung zu unserer Arbeit auf Basis des Tierschutzgesetzes mit vollem Fachwissen im Sinne des Tierwohls ausführen. Dieses kann  und wird auch in regelmäßigen Abständen von Veterinäramt kontrolliert und beweist, dass der Hof alle Auflagen des Tierschutzgesetzes erfüllt. Auf Wunsch kann dieser Nachweis auch gerne bei uns vor Ort eingesehen werden. Ebenso darf jeder, der ernsthaftes Interesse hat, mit uns einen kurzen Blick in den Stall werfen. Wir haben nichts zu verstecken.

Wir vertrauen ihnen noch! Keine Stornokosten bei Absagen bis 24 Stunden vor dem Termin!

Auch wenn man denkt, dass dieses Normal ist, sind viele überrascht wie unkompliziert wir Reservierungen und Termine handhaben. Wir sind der Meinung, unsere Gäste sind Ehrlich und Fair. Deswegen wollen wir auch keine Stornogebühren und das Kommen zu uns erzwingen. Wenn etwas unvorhergesehenes passiert oder einfach das Wetter nicht passt haben somit nicht nur wir das recht zum Schutz unserer Alpakas abzusagen, sondern auch ihr könnt ganz risikofrei eure Termine reservieren und könnt jederzeit wieder stornieren.

Sicher ist Sicher, denn wir haben einen Sachkundenachweis und wissen was wir tun!

Viele sehen Alpakas und denken das sind liebe Kuscheltiere und jeder kann sie halten. Leider ist es nicht immer so wie es aussieht. Zwar darf grundsätzlich jeder Alpakas halten, der die Tierschutzrichtlinien einhält, aber wie oft hört man den Spruch: “Wo kein Kläger, da kein Richter”? Und wenn man die lieben Fellnasen unterschätzt und ihre Eigenarten nicht kennt, können diese sehr schnell krank werden oder durch falsche Erziehung (Fehlprägung) für Menschen sogar Lebensgefährlich (Berserk male syndrome (BMS)) werden. Vor allem letzteres wird von vielen privaten Haltern belächelt und daher unterschätzt. Ohne entsprechendes Fachwissen Menschen zu den Alpakas zu lassen ist aus unserer Sicht fahrlässig. Unsere Tiere sind richtig erzogen und sogar Kindergartenkinder gehen meist alleine mit Ihnen spazieren, dass ist nicht mit allen möglich!

 

Wir besitzen eine  vom Veterinäramt erteilte Transporterlaubnis!

Was leider auch nicht viele wissen, ist dass man für den Transport von Alpakas eine Transporterlaubnis benötigt und diese immer wieder neu zu beantragen ist. In dieser Transporterlaubnis wird ebenfalls attestiert, dass das Wissen und Können vorhanden ist um Alpakas transportieren zu können. Wichtig ist dabei auch, dass hier das Transportmittel überprüft und im speziellem angegeben ist. Auch diesen Nachweis kann gerne bei uns vor Ort eingesehen werden.

Wir sind ehrlich, auch bei den Steuern!

Was sich so selbstverständlich anhört, ist leider in unserem Gewerbe nicht die Regel. Sehr oft werden hier nur Kleingewerbe angemeldet und  führen keine Steuern ab oder noch viel schlimmeres. Bei uns erhalten alle eine Quittung oder Rechnung mit ausgewiesener Umsatzsteuer und jeder Euro der bezahlt wird  beinhaltet auch die gesetzlich vorgeschriebene Umsatzsteuer von derzeit 19,0 % z.B. bedeutet dass, dass eine Wanderung für 2 Personen und 2 Alpakas aktuell 80,00 € kostet, aber  davon 12,77 € an Umsatzsteuer an den Staat abgeführt wird und lediglich 67,23 € übrig bleibt um davon die Tiere zu versorgen und selbst davon leben zu können. 

Wir schützen unsere Alpakas!

Unsere Alpakas werden von uns geschützt und keine unserer Aktivitäten wir zur Last der Tiere ausgeführt.  z.B. ist es zu heiß, wird die Tour abgesagt! Tierwohl steht an erster Stelle, kranke Tiere werden nicht gezwungen zu wandern und natürlich werden diese nicht wie Spielsachen zur Belustigung der Besucher genutzt wie z.B. Anmalen der Tiere mit Fingerfarben. Wir behandeln unsere Tiere so respektvoll wie wir auch selbst behandelt werden möchten!

Naturverbundenheit und Nachhaltigeit ist für uns nicht nur Mainstream!

Wir reden nicht nur, das wir Nachhaltig und Naturverbunden denken und leben. Wir wollen dieses jetzt auch ganz offen zeigen und lassen uns daher von offizieller Stelle Bio-zertifizieren. Dieses ist bereits in vollem Gange und ist aufgrund unserer Ställe und Flächen nur eine Formsache. Alle Ställe sind sehr viel größer als gefordert und ebenso werden unsere Wiesen schon seit 15-20 Jahren nicht mehr mit Chemie und künstlichem Dünger belastet. Wir leben also schon lange Naturverbunden und beuten die Natur nicht aus Gründen des Profits aus.

Wir helfen auch gerne “schwarze Schafe” zu erkennen!

 

Auch wenn ihr nicht zu uns kommt, gibt es in Deutschland genügend ehrliche Betriebe, die sich über euren Besuch freuen. Schwarze Schafe gibt es aber in jeder Branche, so auch bei vielen selbst ernannten “Alpakahöfen”. Um diese zu erkennen zu können, stellt man sich am besten einfach ein paar Fragen und findet sicher sehr schnell die passende Antwort für sich heraus.
 

– Sind z.B. 4 Alpakas im Garten hinterm Haus schon ein Alpakahof?

– Haben Personen, die vorher noch nie eine Tierhaltung geführt haben auch wirklich die Erfahrung die erforderlich ist Alpakas in eure Hände zu legen?

– hat der Anbieter auch wirklich eine Nachweis nach §11 des Tierschutzgesetzes und weiß, was er da macht?

– Bekomme ich Quittungen mit ausgewiesener Steuer? oder wird als Kleingewerbe grundsätzlich schon keine Steuer bezahlt?

– geht es wirklich um Tierliebe, wenn sofort oder kurz nach dem Einzug der Tiere das Wandern angeboten wird?

– sind Lustige Angebote mit Alpakas wie z.B. diese zu bemalen wirklich Artgerecht und liebt der seine Tiere wirklich?

– seht ihr Bilder, die zeigen wie Kinder auf Alpakas sitzen? Sorry, das ist ein absolutes NO GO und ist Tierquälerei!

– seht ihr Bilder mit kleinen Alpakafohlen (Crias) im Arm?  Auch das ein NO GO, wegen der Fehlprägung!

 
Es gibt noch viel mehr Punkte, an denen man solche Betriebe erkennen kann.
Aber irgendwann ist auch Schluss und wir überlassen es euch, wie ihr solche Betriebe für euch bewertet.
Diese Seite und deren Inhalt ist geistiges Eigentum der Wolfachtal Alpaka und Gebrauchsmustergeschützt!
Leider wird unsere Seite und größere Teile des Inhaltes immer öfter von einfallslosen Alpakahöfen kopiert, da diese sich nicht Stundenlang Gedanken machen möchten und lieber ganz einfallslos anderen die Arbeit überlassen. Da es bislang keine ähnliche Seite bei anderen Alpakahöfen gibt und gab, weißen wir darauf hin, dass diese Seite und deren Inhalt (auch in abgewandelter Form) geistiges Eigentum der Wolfachtal Alpakas ist und nicht kopiert werden darf.
Bei Interesse kann gegen eine Schutzgebühr gerne eine Lizenz erworben werden. Bei Nichtbeachtung behlaten wir uns Schadensersatz in nicht geringfügiger Höhe vor!